Aufklärung über Herzkatheteruntersuchung durch Medizinstudentin im Praktischen Jahr

OLG Karlsruhe, Urteil vom 29.01.2014, Az.: 7 U 163/12

 

Eine Aufklärung ist nicht als unwirksam anzusehen, wenn sie von einer Medizinstudentin im Praktischen Jahr durchgeführt wurde. Dies steht einer ärztlichen Aufklärung gleich. Alle für eine eigenverantwortliche Entscheidung erforderlichen Kenntnisse werden vermittelt.

Dies gilt auch im Falle einer Aufklärung vor einer Herzkatheteruntersuchung. Wird der Patient hier darauf hingewiesen, dass es dort, wo der Katheter langgeschoben wird, zu einer Gefäßverletzung kommen und deshalb gegebenenfalls eine Notoperation erforderlich werden kann, umfasst dieser Hinweis auch die ärztliche Aufklärung über eine tatsächlich eingetretene Dissektion der Arteria femoralis.